wohin geht die reise?

Travel Transformation. Große Worte. Wenig Ahnung. Doch wir sind auf der Suche. Auf der Suche nach etwas Neuem, etwas was unser aller Leben verändern wird. Soll. Muss.

Auf der Reise. Wie der erste Backpacker-Urlaub geht es auf ins Ungewisse. Landkarte zwar dabei, doch am Ende kommt es auf das Gespräch vor Ort an, auf den Zufall und die Offenheit, spontan mit sich verändernden Umständen umgehen zu lernen. Die Neugierde eine neue Speise zu probieren. Der unbekannte Duft einer unbekannten Landschaft.

Wir sind am Limit unserer sozialökologischen Belastungsgrenzen. Wie ein Burnout. Wir sind ausgebrannt. Die Grundlage unseres Kulturmodells – fossile Rohstoffe – sind im wahrsten Sinne des Wortes dabei, abzubrennen.

Was die Welt in den letzten 200 Jahren neue Möglichkeiten und Chancen gegeben hat, könnte in Zukunft der Anfang vom Ende sein. Auf jeden Fall ist das Ende unseres bisherigen Zivilisationsmodells bereits in vollem Gange. Doch wieso liest man nichts davon in den Zeitungen? Wieso is business as usual nach wie vor eine so attraktive Strategie?

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) spricht deshalb von der Notwendigkeit einer Großen Transformation. Doch so recht weiß niemand wie wir dort hin kommen. Es ist ein ständiger Suchprozess, der anstrengt. Wie eine lange Reise, mit all ihren Höhen und Tiefen, neuen Erkenntnissen und Enttäuschungen.

Travel. Transformation. Davon erzählen wir.

Junge Menschen aus Chile, Ecuador, Spanien, Griechenland und Deutschland.

ein Projekt von: